DAP-Tagung 2017 zum Thema Buntpapier

Vom 7. bis 10. September 2017 wird der Deutsche Arbeitskreis Papiergeschichte (DAP) zu seiner nächsten Jahrestagung zusammentreffen. Diese ist dem Thema "Buntpapier" gewidmet. Dank der freundlichen und fachkundigen Unterstützung aus unserem Kreis - hier sind insbesondere Hans-Georg Wöllmer, Herr und Frau Stadelmann und Johannes Follmer zu erwähnen - gelang es ein sehr interessantes Rahmenprogramm zusammenzustellen. Das Tagungshotel ist  ebenso bereits vorreserviert worden. Vorläufiges Programm für die DAP-Tagung 2017 zum Thema "Buntpapier": Donnerstag;  07.09.2017
  • am Nachmittag: Zusammentreffen in Aschaffenburg / genauer Treffpunkt wird noch bekannt gegeben.
  • Besichtigung der Buntpapiersammlung Dessauer (u.a.) im Aschaffenburger Schloss
  • gemeinsames Abendessen (jeder zahlt selbst)
  • geselliges Beisammensein und evtl. Rückblick auf die Tagung 2016 in Freiberg
Freitag, 08.09.2017; Exkursionstag unter dem Motto - „Auf den Spuren der Aschaffenburger Buntpapierindustrie und was daraus geworden ist“
  • 8:00 Busbfahrt vom Tagungshotel zur Firma MDV
  • 8:30 Besichtigung der Firma MDV (Papier- und Folienbeschichtungen) - hervorgegeangen aus der Fusion der Buntpapierfabrik Franz Dahlem & Co., der A.Nees & Co und der Buntpapier AG
  • Fahrt zur Firma Transfertex
  • 10:00 Besichtigung der Firma Transfertex (Transferpapiere) - ebenso hervorgegeangen aus der Fusion der Buntpapierfabrik Franz Dahlem & Co., der A.Nees & Co und der Buntpapier AG
  • kleiner Mittagsimbiss
  • Fahrt zur Homburger Papiermühle mit:
    • J. Follmer; Besichtigung der Papiermühle
    • S. Krause; Sehschule: Buntpapier zum Anfassen und Lesen
    • (?)
  • Gemeinsames Abendessen mit Weinprobe
  • Rückfahrt mit dem Bus nach Achaffenburg
Samstag, 09.09.2017 (vorläufiges Programm der Fachvorträge) (Die Vortragsdauer sollte 20 min. nicht überschreiten.)  
  1. Vortragsblock (9:00 - 10:30):
  • M. Kluge; "Technische Spezialpapiere aus alter Zeit"
  • S. Krause; "Buntpapier. Bilder. Termini.“
  • J. Rinck; "Flader, Marmor, Schlangenleder... Buntpapier und Imitation"
Kaffeepause (30 min)   2. Vortragsblock (11:00 - 12:30):
  • N. Sönmez; "Stammbuchforschung: Die neueste Erkenntnisse über Anfänge des Buntpapiers im 16. Jahrhundert in der Türkei und in Europa"
  • F. Schmidt; "Industrielle Buntpapierfabrikation im Deutschen Bund (1815-1866) und im Deutschen Reich (1871-1918)"
  • G. Reschke; "Die exotische Tierwelt auf Buntpapier aus Aschaffenburg um 1830/1850"
Mittagspause (12:30 - 13:30)   3. Vortragsblock (13:30 - 15:00)
  • I. Mühlbacher; "Buntpapier Erzeugung in Wien zu Beginn der Industrialisierung"
  • S. Lorenz; "Erfahrungen bei der Restaurierung der frühindustriellen Buntpapiersammlung Seegers, einschließlich einer technischen Klassifizierung und chemischer Analysen der verwendeten Farbstoffe"
  • B. Kunze; "Die SurveNIR-Untersuchungen - eine Bestandsuntersuchung des Sächsischen Staatsarchives"
Kaffeepause (15:00 - 15:30)   4. Block / Werkstattberichte (15:30 - 17:00)
  • N.Schäfer; "Origamifaltungen zum mitmachen"
  • H-G. Wöllmer; "Farbmesssysteme" (Farbmessungen mit dem Elrepho-Gerät Vorort sind möglich)
  • G.Dietz; "Das Schweriner Planschatzprojekt"
  • weitere Werkstattberichte
  • Beschlussfassung zur nächsten Tagung
  • Tagungsabschluss mit einem gemeinsamen Abendessen
Kosten: Gesamtkosten pro Teilnehmer an allen Veranstaltungen (und ohne Übernachtungskosten) werden aktuell auf ca. 130.00 EUR veranschlagt. Dies ist eine vorläufige Planung, die genauen Kosten werden nach der genauen Teilnehmerzahl berechnet! Übernachtungen / Tagungshotel und -ort: Zum Goldenen Ochsen Karlstrasse 16 (63739 Aschaffenburg) Tel: +49 (0) 6021- 23132 | Fax: +49 (0) 6021- 25785 | info@zumgoldenenochsen.de www.zumgoldenenochsen.de Einzelzimmer zu 74,00 € pro Nacht | Doppelzimmer zu 98,00 € pro Nacht. (Preise verstehen sich inklusive Frühstück und gesetzlicher MwSt.) In der unmittelbaren Umgebung des Tagungshotels, befinden sich weitere, ggf. preiswertere Übernachtungsmöglichkeiten (z.B. B&B direkt am Bahnhof). Die Zimmerbuchung übernimmt jeder Teilnehmer für sich selbst. Weitere Informationen zur Geschichte der Aschaffenburger Buntpapier-Industrie: Herr Stadelmann machte uns darauf aufmerksam, dass der "Neue Kunstverein Aschaffenburgs einen Ausstellungskatalog "Papier-Kunst 1" veröffentlicht hat, der auch eine Darstellung der Geschichte der Aschaffenburger Buntpapier-Industrie enthält. Die maximale Teilnehmerzahl für die Tagung ist durch die Anzahl der Sitzplätze im Bus limitiert. Sie beträgt 46. Aktuell angemeldet Teilnehmer: 46 Aktuell Anzahl auf Nachrückerliste: 2 Weitere Anmeldung sind wegen der begrenzten Platzkapazität nicht mehr möglich.